Georgien und die Ukraine – wohin geht die Reise?

Ukraine

Die Ukraine ist zwischen die Fronten der großen Politik geraten. Der Staat, der ehemals Teil der großen Sowjetunion war, sucht die politische und wirtschaftliche Nähe zum Westen und hat damit den russischen Protektionismus auf den Plan gerufen. Seit Jahren schon schwelt der Konflikt besonders in der Ostukraine und auf der Krim, es gibt bewaffnete Kämpfe und Unruhen, auch Entführungen kommen vor. Da die Rebellen verdeckt, aber inzwischen auch offen, vom russischen Militär unterstützt werden, ist mit einem baldigen Ende nicht zu rechnen. Vereinbarte Waffenruhen werden immer wieder gebrochen. Es gibt daher eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Doch in weiten Teilen der Ukraine ist von Kämpfen oder gar Krieg nichts zu spüren. Das Land will sich weiterhin dem Tourismus öffnen, auch wenn das bisherige Hauptreiseziel mit der Krim weggefallen ist. In der Ukraine haben im Laufe der Jahrhunderte viele Kulturen ihre Spuren hinterlassen, Griechen, Slawen, auch Deutsche. Es gibt viele historische Städte und einzigartige Landschaften zu entdecken. Die Küche ist sehr vielfältig, Elemente aus ganz Europa wurden integriert.

Georgien

Auch Georgien hat mit den Konflikten unterschiedlicher Volksgruppen zu kämpfen. Die beiden Regionen Abchasien und Südossetien haben sich abgespalten und sind für den internationalen Reiseverkehr gesperrt. An den Verwaltungsgrenzen sind russische Truppen stationiert, außerdem ist diese Zone vermint und es besteht Gefahr durch nicht explodierte Munition. Zwar gilt die Lage derzeit als stabil, aber mit Änderungen muss jederzeit gerechnet werden. Eine neue Konfliktregion entwickelt sich im Nordkaukasus, von Reisen nach Tschetschenien, Dagestan, Inguschetien, Nordossetien und Kabardino-Balkarien wird dringend abgeraten.

Dabei hat Georgien Touristen einiges zu bieten. Skisportler, Snowboarder und andere Wintersportler kommen gerne hierher. Die atemberaubende Landschaft wechselt zwischen Höhenzügen und zauberhaften Tälern. Es gilt Kirchen, Wachtürme und Schlösser zu entdecken. Die Bauten zeugen von viel Geduld und handwerklichem Geschick. Kunsthandwerk ist in Georgien weit verbreitet, außerdem lieben die Georgier geschmackvolle Mahlzeiten, Wein und Gastfreundschaft. Georgien gilt als die am westlichsten geprägte Kaukasusregion.