Betrug im Urlaub

Wenn andere Menschen Urlaub machen, sind Betrüger unterwegs. Wo viele Menschen sind, ist es für die Ganoven einfach, an schnell verdientes Geld zu kommen. Touristen fehlt die Orientierung und Aufmerksamkeit. Für die Profis in der Branche ist das ein leichtes Spiel. Gerade vor Touristenattraktionen, in Metropolen und Stränden. Was sind die beliebtesten Maschen?

Taschendiebe

Hier sind Profis am Werk, man arbeitet im Team und ist blitzschnell. Gefahren gibt es in großen Menschenmengen und im Gedränge. Beachten Sie diese Tipps:

  • Karten und Kleingeld immer getrennt aufbewahren
  • Nur einen Teil des Bargelds mitnehmen, der Rest bleibt im Hotelsafe
  • Geldbeutel und Karten nicht in die Hosentasche stecken, besser unter die Kleidung
  • Den Rucksack vorne tragen, auf dem Rücken kommt jeder dran, gerade an Seitentaschen
  • Taschen seitlich umhängen, über der Schulter ist riskant
  • Gepäck immer im Blickfeld behalten, damit sich niemand daran zu schaffen macht
  • Vorsicht, wenn ein Fremder ein Gespräch beginnt; vielleicht klaut der Komplize, wenn das Opfer abgelenkt ist

Abzocke im Taxi und Tuk-Tuk

Fahrer von Taxis und asiatischen Tuk-Tuks erkennen Touristen auf den ersten Blick. Unehrliche Fahrer wollen an den ortsunkundigen Urlaubern oft gut verdienen. Ein günstiges Angebot kann am Ende teuer werden. Tipps für Fahrten:

  • Sich vorher über Tarife informieren
  • Ein Taxi mit Lizenz aussuchen oder ein Tuk-Tuk mit Taxameter
  • Den Preis schon vor der Fahrt aushandeln
  • Bei Sprachproblemen nach Hilfe im Hotel fragen
  • Keine fremden Fahrgäste einsteigen lassen

Geldwechsel

Wenn es um Geld geht, wird es gefährlich. Auch Wechselstuben können abzocken, schlechte Wechselkurse und ungültige Scheine sind Beispiele dafür. Tipps beim Geldwechsel:

  • Sich vor dem Geldwechsel über den aktuellen Wechselkurs erkundigen, und den Betrag ausrechnen, den man bekommen sollte; Gebühren sind normal
  • Sich mit der Landeswährung vertraut machen, Bilder gibt es im Internet
  • Zeugen mitnehmen und eine Quittung einfordern
  • Das Geld nach dem Wechseln unbedingt nachzählen, aufmerksame Kunden werden seltener betrogen

Weitere Tricks

Es gibt noch viele weitere Tricks der Ganoven, seien Sie auf der Hut vor Hütchenspielern, dem Blumentrick, fingierten Autopannen und Bezness!